Menü

Wie schütze ich meinen PayPal Account vor Phishing?

Egal, ob bei Verkäufen über eBay, beim Online-Shopping oder der Pizzabestellung – inzwischen bieten eine Vielzahl an Händlern die Bezahlung via PayPal an. Für den Kunden ist diese Zahlungsmethode äußerst praktisch. Lediglich ein paar Klicks und schwups ist das Geld überwiesen. Hinzu kommen der zuverlässige Käuferschutz sowie eine praktische Ratenzahlung. Obwohl PayPal als sicher gilt, empfiehlt es sich dennoch, zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Denn, wenn Ihr Konto erst einmal gehackt sein sollte, könnten Unbefugte Ihr Konto leerräumen. Da das PayPal Konto in der Regel direkt an das Bankkonto angebunden ist, besteht hier eine besonders hohe Gefahr. Jeder Nutzer kann einen Beitrag leisten, um das PayPal Konto noch besser vor Angriffen zu schützen, indem er ein paar grundlegende Regeln befolgt.

Nutzen Sie ein komplexes Passwort

Vergeben Sie ein komplexes Passwort aus Groß- und Kleinschreibung, Sonderzeichen und Zahlen – je länger, desto besser. Vermeiden Sie dabei Begriffe, die man in Wörtern findet. Ändern Sie Ihr Passwort mindestens alle 90 Tage. Mit einem Passwort-Manager lässt sich die Passwort Sicherheit gezielt erhöhen. Dieser hilft bei der Generierung eines sicheren Passworts, speichert dieses verschlüsselt ab und sorgt als Ausfüllhilfe für schnelles Einloggen. Ein weiterer Vorteil: man muss sich nur noch ein Master-Passwort merken, mit dem der Passwortmanager entsperrt wird. Ein bewährter Passwortmanager ist zum Beispiel LastPass.

Zwei-Faktor-Authentifizierung per SMS erhöht die Sicherheit

Mithilfe der Zwei-Faktoren-Authentifizierung schützt ein
zusätzlicher Sicherheitscode Ihr PayPal Konto vor Fremdzugriff durch Dritte. Die Zwei-Faktoren-Authentifizierung heißt bei PayPal „Sicherheitsschlüssel“ und lässt sich ganz einfach über die Einstellungen des PayPal Accounts aktivieren. Das ist ausschließlich über die Webseite von PayPal möglich. In der App findet man diese Einstellung nicht. Und so geht’s:

  • Nach dem Login auf das Zahnrad auf der oberen rechten Leiste neben „Ausloggen“ klicken
  • Auswahl des Reiter „Sicherheit“
  • Beim vierten Punkt von oben „Sicherheitsschlüssel“ auf bearbeiten klicken
  • Anschließend Handynummer eingeben und PayPal verschickt ein Einmalpasswort. Dieses fungiert zukünftig bei jedem Login als zusätzliche Sicherheit

Phishing-Versuche entlarven

Phishing zählt zu den häufigsten Ursachen für gehackte Accounts. Beim Phishing versucht Sie ein Hacker per Link auf eine gefälschte Log-in-Webseite zu locken. Wer sich hier dann anmeldet, offenbart dem Angreifer seine Zugangsdaten. Phishing E-Mails sehen häufig täuschend echt aus, da sie Logo und weitere Charakteristika von PayPal geschickt einbinden. Erfahren Sie mehr über betrügerische PayPal-Phishing-Mails und wie Sie sich dagegen schützen können.

Was kann man als Anwender noch tun? Zum einen aktuelle Internet Browser, Betriebssysteme und leistungsstarke Anti-Malware Software nutzen und diese durch regelmäßige Sicherheitsupdates stets auf aktuellem Stand halten. So werden Sie im besten Fall direkt vom Browser oder System vor gefälschten Websites und Mails gewarnt. Zum anderen sollten Sie im Web stets wachsam unterwegs sein. Hinterfragen Sie die Echtheit von E-Mail oder die Seriosität von Links und Webseiten lieber einmal zu viel als zu wenig. Loggen Sie sich zudem stets ordnungsgemäß aus Ihrem PayPal-Konto aus.


Haben Sie Fragen?
Wir helfen Ihnen gern weiter.
Telefonsupport
0721 / 94176 - 0
Bestellfax
0721 / 94176 - 191
E-Mail Support
info@jacob.de
idealo Bewertung
4.59 / 5.00
Stand: 03.12.2019
Geizhals Bewertung
4.10 / 5.00
Stand: 03.12.2019
Trusted Shops
4.73 / 5.00
Stand: 03.12.2019